Brennstoffzellen-Heizgerät

Die Brennstoffzelle ist ein innovatives System, bei dem gleichzeitig und mit hoher Effizienz Strom und Wärme für die Versorgung von Ein- und Zweifamilienhäusern produziert wird.

Mit Vitovalor 300-P wurde die erste serienmäßig produzierte Brennstoffzellenheizung in den europäischen Markt eingeführt. Mit dem Label A++ ist es in die höchste Energieeffizienzklasse eingestuft.

Das Brennstoffzellen-Heizgerät ist das Ergebnis einer Kooperation von Panasonic und Viessmann. Das Brennstoffzellenmodul enthält eine PEM-Brennstoffzelle (Polymer Elektrolyt Membran) und wird mit Erdgas betrieben. Bis heute hat Panasonic in Japan über 80.000 Geräte installiert. Die Brennstoffzelle ist für eine Lebensdauer von mindestens 15 Jahren ausgelegt. Viessmann hat diese Technik in ein kompaktes Gesamtsystem mit einem Spitzenlast-Gas-Brennwertkessel, Puffer- und Trinkwasserspeicher sowie der Systemregelung integriert.

Die bei der Stromerzeugung in der Brennstoffzelle gleichzeitig anfallende Wärme wird der Heizung oder Trinkwassererwärmung zugeführt. Bei höherem Wärmebedarf schaltet sich der integrierte Gas-Brennwertkessel automatisch hinzu.

Den Einbau des Brennstoffzellen-Heizgeräts fördert das Bundeswirtschaftsministerium jetzt mit besonders attraktiven Zuschüssen. Es sind
Zuschüsse von bis zu 9300 Euro möglich.

Installation wie bei Gas-Brennwert-Kompaktgeräten

Vitovalor 300-P besteht aus zwei Einheiten, die sich separat einbringen lassen und zusammen nur 0,65 Quadratmeter Aufstellfläche beanspruchen. Beide Module sind komplett vormontiert und ermöglicht kurze Montagezeiten. Damit ist das Brennstoffzellen-Heizgerät so montagefreundlich wie ein Gas-Brennwert-Kompaktgerät von Viessmann. Hinzu kommt lediglich noch der elektrische Anschluss für den Bezug von Strom bzw. für die Netzeinspeisung des erzeugten Stroms.

Wartungsfreie Entschwefelung

Für das Gas-Brennwertgerät ist eine Wartung im Zweijahres-Rhythmus vollkommen ausreichend. Die Brennstoffzelle ist ebenfalls alle zwei Jahre zu warten. Die dabei anfallenden Tätigkeiten beschränken sich auf den Austausch des Luft- und des Wasserfilters
, was mit wenigen Handgriffen erfolgt. Die Einrichtung zur Entschwefelung des Erdgases für die Brennstoffzelle ist wartungsfrei.

Vitocharge für noch größere Unabhängigkeit vom Stromnetz

Wird Vitovalor 300-P mit einem Vitocharge Stromspeicher kombiniert, macht sich ein Haushalt nahezu unabhängig von der öffentlichen Stromversorgung. Im Tagesverlauf werden bis zu 15 Kilowattstunden Strom produziert. Das dazu nötige Strommanagement, einschließlich der Eigenstromoptimierung ist im Vitocharge Stromspeicher bereits integriert.


Technische Daten

Brennstoffzellenmodul:

- Elektrische Leistung 750 W

- Thermische Leistung 1 kW

Gas-Brennwert-Spitzenlastkessel:

- Thermische Leistung 5,5 bis 19 kW (30 kW Booster-Leistung)